Projekt: Weisshornüberschreitung

Wir, Klexel und ich, kommen am 30.09.12 in Randa (Schweiz), am Abend, auf dem Campingplatz an.

Wir packen am Montag bis Mittag und laufen dann in Richtung Topalihütte.

Die erste Übernachtung legen wir vor dem Abberggletscher ein.

Dienstag kommen wir über das Bruneggjoch zur zweiten Übernachtung.

Im Hintergrund steht das Brunegghorn! (3833m)

Dieses Hörnchen am Wegesrand pflückten wir uns am Mittwoch. Dann packen wir uns direkt vor den

Ostgrat zum Bishorn. (Bisjoch)

Start 7 Uhr. Wetter wird gegen 11 schlechter. Sind erst 14 Uhr zwischen den beiden Bishorngipfeln. Dort sehen wir keine 50m weit.

Es fängt an zu schneien. Wir bauen das Zelt in einer vorhandenen Schneeburg in 4100 m auf. Dann fängt es an zu stürmen.

Wir schaufeln mit meinem 2,5 Liter Alutopf die ganze Nacht Schnee, der sich kubikmeterweise in der Kuhle sammelt.

Freitag ist es immer noch stürmisch aber schön. Gipfelfoto Bishorn 4135 m!

Da ist unser Projekt! Grat, Gendarm, Grat, Weisshorn - die Zeit ist um. Fazit: mehr Vorbereitung, mehr Höhenakklimatisation und

eine bessere Jahreszeit würden diesen Traum erfüllen!!

Wir steigen über den Turtmanngletscher Richtung Tracuithütte ab. Ich breche hier mehrfach in Spalten ein.

Es bleibt spannend ! Wir wollen von der Tracuit Hütte direkt zur Turtmannhütte.

Klexel hat einige Möglichkeiten aus dem Internet geangelt.

Das Zauberwort lautet Adlerfluh! Turtmanngletscher absteigen und queren. (steil und spaltenreich)

Noch einen kleinen Klettersteig runter den Brunegggletscher queren und schon wieder 19 Uhr.

Wir laufen an der Turtmannhütte vorbei und finden einen schönen Platz bei Holustei zum Zelten.

Sonnabend laufen wir über den Augstbordpass nach St. Niklaus. Die Bahn bringt uns wieder nach Randa.

Fix und breit kochen Klexel und ich lecker Bandnudeln und stoßen auf die vollbrachten Taten an.

Track für Google Earth Bishorn.kmz